Kryptowährungen für Anfänger

Jeder hat schon einmal von Bitcoin, Litecoin oder Ethereum gehört. Der Begriff „Kryptowährung“ findet mehr und mehr Einzug in unseren alltäglichen Sprachgebrauch. Aber was ist das? Und wofür sind diese geheimnisvollen Währungen gut? Lesen Sie hier mehr über Kryptowährungen, ihre Definition, ihren Gebrauch und weiteres.

Was ist eine Kryptowährung?

Bei Kryptowährungen handelt es sich um digitale Währungen, die man weltweit für online Transaktionen verwenden kann. Noch ist die Verwendung von Kryptowährung eine Seltenheit; der Markt wächst allerdings.

Kryptowährungen werden nicht vom Staat oder von Banken gesteuert; sie laufen dezentralisiert ab. Das heißt, dass eine Gruppe unter einander vernetzter Rechner diese verwaltet. Das System, das dafür genutzt wird, heißt „Blockchain“. Das ist eine Kette von (Transaktions-)Daten, die stets weiter wächst und als sicher vor Hackerangriffen gilt. Jede Überweisung fügt einen neuen Datenblock zur Kette hinzu.

Wofür ist eine Kryptowährung gut?

Kryptowährungen sind in erster Linie ein Zahlungsmittel, allerdings gibt es im realen Leben nur wenige Instanzen, die eine Bezahlung mit Kryptowährung erlauben. Viel mehr konzentriert sich die Beliebtheit dieser Währungen auf das Internet. Es gibt daher beispielsweise Verkaufsplattformen, die Kryptowährungen als Bezahloption akzeptieren. Auch manche Online Casinos spezialisieren sich auf Kryptowährungen. Im Internet können Sie eine Online Casino Liste finden, in der die Krypto-Casinos aufgezählt sind. Überzeugen Sie sich selbst!

Wie kommt man an Kryptowährungen?

Sie müssen Kryptowährungen kaufen, um sie zu erhalten. Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie das abläuft.

Eine Wallet besorgen

Wallets (dt. Portemonnaies) sind Aufbewahrungsorte für die Sicherheitsschlüssel Ihrer Kryptowährung. Sie müssen diesen Schlüssel bei der entsprechenden Transaktion angeben; er wird dann von den Rechnern der Blockchain überprüft und bestätigt.

Online- oder Offline-Wallet?

In der heutigen Zeit bieten sich Online-Wallets am meisten an, zum Beispiel auf dem Smartphone oder auf einem speziellen Stick. Diese sind leicht mitzuführen und erledigen die Bestätigung der Transaktion in Sekunden. Sie können allerdings gegebenenfalls gehackt oder gestohlen werden.

Alternativ gibt es auch Offline-Wallets, die den Code auf ein Blatt Papier drucken. Dieses kann an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, ist dafür aber nicht immer verfügbar. Informieren Sie sich genau, wie Ihr Wallet funktioniert, bevor Sie es erwerben.

Eine Börse wählen

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Börse auf jeden Fall auf die Sicherheitsverfahren und natürlich die angebotenen Währungen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Börsen, bei denen Sie Handel treiben können.

Krypto-zu-Krypto-Börsen

Es gibt Börsen, bei denen Sie nur Handel treiben können, wenn Sie bereits Kryptowährungen besitzen. Das sind meistens Bitcoin und Ethereum. An diesen Börsen können Sie meistens selten zu erhaltene Kryptowährungen erwerben.

Krypto-zu-Fiat-Börsen

Als „Fiat“ bezeichnet man im Finanzjargon die Echtgeld-Währungen, also Euro, Dollar usw. Bei dieser Art Börse können Sie Kryptowährungen für Echtgeld kaufen. Das betrifft in der Regel die zehn beliebtesten Währungen, bei denen die Nachfrage am größten ist.

Sich für eine Währung entscheiden

Mittlerweile gibt es gut 8000 verschiedene Kryptowährungen. Jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Sie müssen also genau abwägen, welche Währung für Sie das richtige ist. Die Wahl Ihrer Börse spielt dabei natürlich eine besondere Rolle.

Fazit

Kryptowährungen sind derzeit noch relativ unbekannt, sie können aber als potenzielle Währung der Zukunft gesehen werden. Wenn sich mehr Firmen und Privatpersonen an Kryptowährungen beteiligen, werden die Blockchains anwachsen und den Währungen mehr Einfluss verleihen. Im Moment ist ihr Einsatz aber auf wenige Online Casinos und Verkaufsplattformen beschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.