Warum manche Spiele digital gut, wenn nicht sogar besser funktionieren

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung. Es wird online gechattet, recherchiert, geshoppt und vor allem gespielt. Online Gaming ist auf dem Höhepunkt. Neben Ego-Shootern und MMORPGs ist auch die Glücksspielbranche online vertreten und selbst die guten alten Brett- und Kartenspiele haben mittlerweile Einzug ins Netz gefunden.

 

Doch was genau macht den Reiz des virtuellen Amüsements aus? Was hat die digitale Welt zu bieten, wo die Reale nicht mehr mithalten kann? Wir schauen uns an, welche Spiele online gern gespielt werden und welche Besonderheiten die digitale Form mit sich bringt.

Digitalisierung der Brettspiele

Sich mit Freunden zu einem lustigen Spieleabend zu treffen, ist nach wie vor beliebt. Auch die jüngere Generation findet weiterhin gefallen an der herkömmlichen Variante und greift regelmäßig zu einem analogen Spiel. Nichtsdestotrotz werden Brettspiele auch digital genutzt. Klassiker wie Carcassonne, Siedler oder Zug und Zug können schon seit längerer Zeit auch über den Computer oder das Smartphone gespielt werden.

Ein deutlicher Unterschied zwischen analog und digital liegt im Kostenfaktor. Die virtuellen Versionen sind nachvollziehbarerweise deutlich günstiger, schließlich fallen nicht für jeden Erwerb Produktionskosten an. Viele Brett- oder Kartenspiele sind online sogar komplett kostenfrei zu spielen. Da neue Brettspiele gut und gerne um die 40 € kosten können, ist die Online-Variante ein guter Einstieg, in das Spiel hineinzuschnuppern. Es muss weder eine Shopping-Tour angetreten werden, noch tief in den Geldbeutel gegriffen werden.

 

Für die Spieleentwickler rentiert sich das Fahren auf zwei Gleisen ebenfalls, denn es wurde deutlich, dass die Online-Verfügbarkeit auch den Verkauf der analogen Brettspiele ankurbelt. Handelt es sich um ein richtig gutes Spiel, wollen es viele eben doch gerne in den eigenen Händen halten.

Glücksspiele in der virtuellen Welt

Ein wahres Hoch erlebte in den letzten Jahren auch die Glücksspielindustrie. Poker, Roulette, Slots und Co. werden immer öfter in Online Casinos gespielt. Hier stellt sich die Frage nach dem Warum. Ist es nicht der Flair der schick eingerichteten Hallen, die mitfiebernden Menschen an den Spieltischen und spektakuläre Liveshows, die dem Glücksspiel seine Magie verleihen?

 

Ja und nein. Technische Innovation lautet das Stichwort, warum Online Casinos so erfolgreich sind. Spieleentwickler denken sich immer wieder neue Features aus, um das Spielen in der virtuellen Welt noch spannender zu gestalten. Augmented Reality, Live-Dealer-Spiele, interaktive Herausforderungen und Turniere mit Mitstreitern sind nur einige Punkte, die Begeisterung bei Fans von Online Casinos hervorrufen.

 

Ein Erlebnis wie in der echten Spielhalle wird ermöglicht ‒ wenn nicht sogar ein besseres. Hinzu kommen die Vorteile, die das Internet an sich mitbringt. Online Casinos sind immer geöffnet und können bequem vom Wohnzimmer aus besucht werden. Selbst von unterwegs vom Smartphone aus kann das Angebot genutzt werden. Außerdem ist die Spielauswahl gigantisch. Möchten Sie beispielsweise ausgefallenere Pokervarianten spielen, werden Sie im Netz garantiert schnell fündig.

 

Ein weiterer Aspekt ist, dass Online Casinos im Gegensatz zu den landbasierten Spielstätten Kosten für Miete und Personal einsparen. Dies kommt wiederum dem Nutzer zugute, da sich die reduzierten Ausgaben in attraktiven Bonusangeboten und höheren Auszahlungsquoten widerspiegeln. Sind Sie neugierig geworden? Dann sollten Sie auf die Wahl eines seriösen Anbieters achten. Dafür empfiehlt es sich, einen Blick auf ein unvoreingenommenes Casinoportal wie NewCasinos zu werfen, wo die besten seriösen Anbieter gelistet sind.

Nur halb digital

Es gibt nicht nur entweder oder. Ein neuer Trend besteht darin, das Analoge mit dem Digitalen zu verbinden. So gibt es auf dem Markt derzeit viele Brettspiele, die durch die Anwendung einer App ergänzt werden ‒ die sogenannten Hybrid-Spiele. In manchen Fällen können sie ohne den technischen Zusatz überhaupt nicht gespielt werden.

Bei den Hybrid-Spielen soll die App als hilfreiche Stütze dienen und das Spielerlebnis verbessern. Dies beginnt schon vor Spielbeginn. Die App erklärt Spielaufbau und Regelwerk im Handumdrehen. Langes Wälzen von Anleitungen gehört somit der Vergangenheit an. Vor allem bei komplexeren Spielen Ist das ein absoluter Gewinn. Des Weiteren werden technische Mittel für stimmungsvolle Effekte eingesetzt.

 

Texte werden vorgelesen, Geräusche sowie Musik hinzugefügt, wodurch dem Brettspiel mehr Leben eingehaucht wird. Darüber hinaus werden Apps verwendet, um mehr Möglichkeiten in den Spielverlauf einbetten. So können beliebige Szenarien kreiert werden oder die App übernimmt die Funktion eines Spielleiters.

 

Ganz weg von den klassischen Brettspielen wollen wir wohl nicht. Da scheint ein Kompromiss der halben Digitalisierung perfekt. Durch die Companion Apps kann der Einstieg in neue Spiele deutlich erleichtert werden und spannende Features bieten einen echten Mehrwert.

Was wird die Zukunft bringen?

Durch digitale Medien kann ein Ambiente geschaffen werden und überraschende Features das Spiel versüßen. Darüber hinaus punktet das Internet durch die einfache Zugänglichkeit und eine Kostenersparnis. Die Zukunft wird uns daher mit Sicherheit noch weitere Innovationen in den Bereichen Online Games, Hybrid-Spiele und begleitende Apps liefern.

 

Da viele von uns gerne in Melancholie schwelgen und an den guten alten Zeiten festhalten, ist es sehr wahrscheinlich, dass vor allem die Kombination von analog und digital in den Vordergrund rücken wird. Auf diese Weise bleibt uns das Brettspiel erhalten und gleichzeitig können wir von der Digitalisierung profitieren ‒ denn diese kann eine wahre Chance darstellen, wenn es um die Optimierung des Spielerlebnisses geht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.