Verschiedene Arten von Gesellschaftsspielen

Für viele Familien waren die letzten beiden Jahre mehr als bedrohlich, was das Zusammenleben betrifft. Home-Schooling, Home-Office und Lockdown-Maßnahmen stellten viele Familien vor große Herausforderungen. Das Management innerhalb der Familie musste komplett überdacht und optimiert werden, damit man sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf die Füße tritt. Es war für viele eine Gratwanderung, die sich letztlich aber positiv ausgezahlt haben könnte. Denn neben den negativen Punkten, gibt es auch fortschrittlichere Entwicklungen bei sehr vielen Familien, die es geschafft haben, die Pandemie zu ihren Gunsten zu nutzen. So konnten teils Werte wie gegenseitiger Respekt, Verantwortung, Gelassenheit sowie Empathie wieder hochgehalten und gelebt werden.

Spieleabende mit der Familie

In der Pandemie waren Unterhaltung und Ablenkung von den Geschehnissen das A und O. So kam es nicht selten, dass Familien in Form von Spieleabende wieder regelmäßig abends zusammengefunden haben. Sogar das Kreuzwortwort-Rätsel fand sein verdientes Revival. Schließlich war das alternative Angebot an Unternehmungen arg limitiert. Man musste sich schlichtweg bemühen, etwas zu finden, wie man die Familie ideal als Gemeinschaft nutzen konnte. Lustigerweise waren es gerade in diesen digitalen und modernen Zeiten die Gesellschaftsspiele, die ihren zweiten Frühling erlebt haben.

Um wirklich zu spielen, muss der Mensch, solange er spielt, wieder Kind sein“ Johan Huizinga

 Zwar waren diese nie ausgestorben, jedoch aufgrund von Smartphones, Konsolen etc. arg vernachlässigt worden. Dabei ist die Welt der Gesellschaftsspiele äußerst bunt, actionreich, unterhaltsam und facettenreich, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Viele Menschen, die mit Gesellschaftsspielen wenig bis gar nichts zu tun haben, denken primär lediglich an „Mensch ärgere dich nicht“, wenn sie an einen Spieleabend denken. Doch die Welt der Spiele hat viel mehr zu bieten, was unter anderem Seiten wie gesellschaftsspiele.de eindrucksvoll zeigen.

Gesellschaftsspiele überzeugen mit großer Vielfalt

 

Die Familienspielebranche konnte in den letzten beiden Jahren steigende Umsätze vermelden. Dies zeigt somit auf, dass viele Familien den Schritt gewagt haben, regelmäßige Spieleabende zu realisieren. Auf die Geschmäcker der Kinder konnte indes aufgrund der Vielfalt optimal eingegangen werden. Schließlich machen es mittlerweile große Versandhäuser wie Amazon möglich aus dem Vollen zu schöpfen. Hier wird man gleich beim Suchbegriff „Gesellschaftsspiel“ oder „Brettspiel“ mit der gewaltigen Quantität konfrontiert. Schwierig für einen Neueinsteiger oder Hobbyspieler hierbei den Überblick zu behalten. So waren auch Knobelaufgaben in den Quarantäne-Zeiten ein spannender Zeitvertreib. Zum Einstieg könnte es sich auch lohnen, sich mit den Spielen des Jahres zu beschäftigen.

Spiele des Jahres ab 2015:

Colt Express (2015)

Codenames (2016)

Kingdomino (2017)

Azul (2018)

Just One (2019)

Pictures (2020)

MicroMacro: Crime City (2021)

In der Kategorie „Spiele des Jahres“ gibt es nämlich in jedem Jahr ein paar gute Vorschläge, die von ausgewählten Experten prämiert wurden. Die „Spiele des Jahres“ sind einmal das generelle „Spiel des Jahres“ sowie noch „Kinderspiel des Jahres“ und „Kennerspiel des Jahres“. Interessant war es im letzten Jahr vor allem in der letzteren Kategorie. Hier gewann das Spiel von Hans im Glück „Paleo“. Das Brettspiel ist auf zwei bis vier Spieler ausgelegt und wird bereits ab 10 Jahren empfohlen.  Somit würde sich „Paleo“ idealerweise für einen Familienabend anbieten. Es ist praktisch prädestiniert für wissbegierige Kinder und Jugendliche, die einmal in die Welt der Steinzeit eintauchen wollen. Das Spiel gibt nämlich viele Eindrücke zum damaligen Leben und vor allem Überleben der Menschen wieder. Interessanterweise ist dieses Brettspiel kein kompetitives, sondern ein kooperatives Abenteuer. Ergo wird am Schluss entweder zusammen gewonnen, oder eben verloren. Gerade für Familien ein interessantes Spielemodell, was das Miteinander definitiv fördert.

Altbewährte Gesellschaftsspiele immer noch im Trend

Neben den neumodernen Spielen gibt es auch noch das Altbewährte. Alt ist nämlich nicht immer schlecht. Ganz im Gegenteil! So zählt zum Beispiel „Monopoly“ immer noch zu den angesagtesten Spielen weltweit. Man hat bei dem Brettspiel aus dem Jahre 1933 lediglich einige Änderungen an der Optik vorgenommen, um es zum einen zeitgemäßer zu machen und zum anderen die vielen unterschiedlichen Vorlieben abzudecken. So gibt es mittlerweile eine Fußball-Edition für Fans der deutschen Fußball Bundesliga oder eine Game-of-Thrones-Edition für Liebhaber der Serie. Jedoch geht es bei Monopoly im Vergleich zu Paleo nicht um ein Miteinander, sondern eher um einen Wettbewerb par excellence. Man muss Bündnisse schmieden, um seine eigenen Ziele zu erreichen und Mitspieler in die Insolvenz treiben. Dass dies nicht immer glimpflich ausgeht, ist bei dem Spiel jedoch seit Jahren bekannt. Starke Nerven sollten somit mitgeführt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.