Interessante Fakten über Rätsel

Rätsel gibt es nicht nur auf dem Papier, sondern mittlerweile auch auf dem Smartphone, Tablet oder Computer. Lösen Sie in Ihrer Freizeit gerne Kreuzworträtsel, Wortspiele oder komplizierte Puzzle? Dann sollten Sie jetzt dranbleiben und sich in unserem Artikel die interessantesten Fakten zu dem Thema durchlesen.

  1. Rätsel wurden um 1900 populär

 Rätsel und Puzzle die auch für Erwachsene geeignet waren, wurden um 1900 so richtig populär. Im Jahr 1908 gehörte das Puzzle sogar zur Hauptbeschäftigung der Oberschicht. Und das hatte einen bestimmten Grund – Der Rätselspaß wurde hauptsächlich aus Holz gefertigt und war somit nicht für jeden erschwinglich und der Spaß wurde zum Luxus. Heutzutage gibt es das Puzzlespiel nicht nur auf Holz, sondern auch auf Pappe oder in den unzähligen App-Stores und online Spielotheken. Abgewandelte Arten der Spiele können Sie zum Beispiel im casino online NetBet finden.

  1. Streit in den Anfangstagen der Kreuzworträtsel

Im Jahr 1924 hat sich die renommierte Zeitung „New York Times“ über den Rätselspaß beschwert und die Kreuzworträtsel als eine: Zitat: „sündhafte Verschwendung bei der völlig vergeblichen Suche nach Wörtern, deren Buchstaben in ein vorgegebenes Muster passen“ bezeichnet.

Diese Aussage wurde dann im Jahr 1995 zu einem viel diskutierten Thema, als viele der „Löser“ anfingen damit zu argumentieren, dass das Spiel nicht nur eine Modeerscheinung ist, dessen Begeisterung irgendwann wieder abschwächt. Wie wir sehen, ist das Kreuzworträtsel auch im Jahr 2021 noch sehr populär.

  1. Italienisch ist die beste Sprache für Kreuzworträtsel

 Die Sprache die am förderlichsten für Kreuzworträtsel ist, ist tatsächlich Italienisch und nicht englisch. Die Sprache hat mehr Regelmäßigkeiten im Rechtschreibmuster als die englische Sprache und die höchste Anzahl an Vokabeln. Damit ist das Rätseln für die Italiener einfacher als für Menschen aus anderen Ländern.

  1. Der 29. Januar ist der Welt-Puzzle-Tag

Haben Sie schon einmal versucht an einem unfertigen Puzzle vorbeizugehen? Das ist fast unmöglich. Auch heute Puzzeln fast 1/3 der Deutschen regelmäßig zum Spaß, zur Entspannung oder zum Stressabbau. Warum wir Puzzeln und Rätseln hat verschiedene Gründe. Für die ältere Generation ist es hauptsächlich, um das Gehirn zu trainieren. Aber auch der Familienpass und die dabei entstehende Kommunikation stehen in Vordergrund.

  1. Der Welt-Kreuzworträtseltag

Wir Sie bereits erfahren haben, findet der Welt-Puzzle-Tag am 29. Januar statt. Doch auch das Kreuzworträtsel hat einen Tag, der ihm gewidmet ist. Das ist der 21. Dezember.

  1. Der Kreuzworträtsel-Wettkampf

Der erste aufgezeichnete Kreuzworträtselwettkampf fand im Jahr 1978 statt. Das war das „Annual American Crossword Puzzle Tournament“.

  1. Kreuzworträtsel waren ein Einstellungskriterium

In den 40er Jahren diente das Lösen von Wortspielrätseln nicht nur als Beschäftigung gegen die Langeweile und galt auch nicht nur als Leidenschaft. Vielmehr war der Rätselspaß damals eine ernste Angelegenheit und wurde als Rekrutierungstest verwendet, um die hellsten Köpfe zu finden.

  1. Symmetrische Gitter

Wissen Sie, wie viel geschickt und auch Zeit in der Gestaltung eines Rätsels steckt? Menschen die Kreuzworträtsel entwerfen müssen die Rotationssymmetrie von 180 Grad berücksichtigen. Vielleicht ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass das Muster bei symmetrischen Rätseln immer gleich bleibt, unabhängig davon, ob Sie es nach unten, zur Seite oder nach oben drehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.