Der ultimative Leitfaden zum Handel mit Bitcoin für Anfänger

In unserem ultimativen Leitfaden für den Bitcoin-Handel lernen Sie alles über die Grundlagen des Bitcoin-Handels. Wir beginnen mit einer Einführung in die Welt der Kryptowährung und erklären, was Bitcoin ist und wie es funktioniert. Danach gehen wir auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, wie Sie Bitcoins kaufen und verkaufen können. Zu guter Letzt stellen wir Ihnen einige der beliebtesten Bitcoin-Handelsplattformen vor, damit Sie loslegen können. Erkunden Sie bitcoin loophole anmelden für weitere Informationen.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine Kryptowährung, die 2009 von Satoshi Nakamoto erfunden wurde. Kryptowährungen sind digitale Währungen, die mit hilfe modernster Verschlüsselungstechnologie entwickelt wurden. Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung, aber es gibt auch andere, die Ethereum, Litecoin und Ripple genannt werden. 

Bitcoins sind nicht physisch und existieren nur als Aufzeichnungen in einem dezentralisierten Online-Ledger, das als Blockchain bekannt ist. Jede Bitcoin-Transaktion wird in dieser Blockchain aufgezeichnet und die gesamte Historie aller bisherigen Transaktionen ist für jeden sichtbar, der Zugriff auf die Blockchain hat. Die Blockchain wird von Hunderten von Computern rund um den Globus gehostet, was bedeutet, dass sie nicht an einen Ort oder eine Person gebunden ist. Dadurch ist Bitcoin extrem sicher und fälschungssicher.

Wie funktioniert Bitcoin?

Bitcoin wird durch das sogenannte Mining erschaffen. Mining ist ein komplizierter Prozess, aber die Grundidee ist, dass Hunderte von Computern rund um den Globus mathematische Puzzles lösen, um neue Bitcoins zu generieren. Jeder Computer, der ein Puzzle löst, erhält eine bestimmte Anzahl an Bitcoins als Belohnung.

Dieser Prozess hat zwei wichtige Funktionen: Er sorgt dafür, dass neue Bitcoins in Umlauf gebracht werden, und er sorgt dafür, dass die Blockchain auf dem neuesten Stand bleibt. Die Mining-Belohnungen sind so gestaltet, dass im Laufe der Zeit immer weniger neue Bitcoins generiert werden. Die letzten Bitcoins werden voraussichtlich 2140 geschürft sein.

Jeder, der Bitcoin besitzt, kann Transaktionen damit durchführen. Um eine Transaktion durchzuführen, muss man zunächst eine Bitcoin-Wallet erstellen. Eine Wallet ist wie ein Bankkonto, nur digital. Sie können Bitcoins in Ihre Wallet senden und empfangen, genauso wie Sie Geld auf Ihr Bankkonto einzahlen oder abheben können. Um eine Transaktion durchzuführen, muss man lediglich die Bitcoin-Adresse des Empfängers eingeben, die Betrag angeben und die Transaktion bestätigen. Die gesamte Transaktion findet online statt und ist in wenigen Minuten abgeschlossen.

Warum sollte ich Bitcoin handeln?

Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung, aber auch die volatilste. Die Preise für Bitcoin sind in den letzten Jahren stark gestiegen und gefallen und Experten gehen davon aus, dass dies auch in Zukunft so sein wird. Dies macht Bitcoin zu einem interessanten Instrument für Trader, die versuchen, von Preisveränderungen zu profitieren.

Bitcoin ist auch eine interessante Wahl für Anleger, die in Kryptowährungen investieren wollen. Bitcoin ist die größte und am weitesten verbreitete Kryptowährung und gilt als der Goldstandard der Branche. Viele glauben, dass Kryptowährungen in Zukunft noch stärker an Bedeutung gewinnen werden, was Bitcoin zu einer langfristigen Investition macht.

Wie kann ich Bitcoin handeln?

Es gibt zwei Hauptmöglichkeiten, wie Sie in Bitcoin investieren können. Sie können Bitcoins kaufen und sie als langfristige Investition halten oder Sie können Bitcoin-CFDs handeln, um von Preisveränderungen zu profitieren.

Wenn Sie Bitcoins kaufen, werden die Coins in Ihre Bitcoin-Wallet transferiert und Sie haben die volle Kontrolle über sie. Sie können die Bitcoins jederzeit verkaufen oder überweisen, aber Sie müssen selbst auf die Sicherheit Ihrer Wallet achten.

Wenn Sie Bitcoin-CFDs handeln, spekulieren Sie auf die Preisentwicklung von Bitcoin, ohne die Coins selbst zu kaufen. CFD ist die Abkürzung für „Contract for Difference“ und es handelt sich um einen derivativen Finanzinstrument. Das bedeutet, dass Sie nicht den tatsächlichen Underlying besitzen, sondern lediglich auf seine Kursentwicklung wetten.

Beim CFD-Trading geht es um Margin-Trading. Das bedeutet, dass Sie nur einen Bruchteil des Gesamtwerts der Position als Sicherheit hinterlegen müssen. Dies ermöglicht es Ihnen, größere Positionsgrößen zu handeln, als Sie es mit dem Kapital alleine könnten. Allerdings ist Margin-Trading auch risikoreicher, da Verluste schneller entstehen können, als Sie Kapital nachschießen können.

Wenn Sie Bitcoin-CFDs handeln, öffnen Sie eine Position in der Kursrichtung, in die Sie glauben, dass der Preis sich entwickeln wird. Wenn Sie richtig liegen, erzielen Sie Gewinne entsprechend der Bewegung des Kurses. Liegen Sie jedoch falsch, verlieren Sie Geld entsprechend der Bewegung des Kurses.

CFD-Trading ist für viele Trader die bevorzugte Methode, um in Bitcoin zu investieren. Es ermöglicht es Ihnen, von Preisbewegungen zu profitieren, ohne die Coins selbst kaufen und verwalten zu müssen. Allerdings ist es auch riskanter als der Kauf von Bitcoins, da Sie schneller Geld verlieren können, als Sie Kapital nachschießen können.

Wie kann ich Bitcoin-CFDs bei IQ Option handeln?

IQ Option ist eine der führenden Handelsplattformen für den Handel mit Kryptowährungen. Auf unserer Plattform können Sie Bitcoin gegen andere Kryptowährungen, Fiat-Währungen oder Rohstoffe handeln. Wir bieten sowohl CFDs als auch Spot-Trading an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.