COVID-19 beeinflusst das Leben aller Menschen stark und nachhaltig!

Viele Menschen, ganz gleich welcher Generation sie angehören, haben mittlerweile das Gefühl, dass nichts mehr so werden wird, wie es einmal war. Im Grunde genommen ist das zunächst eine sehr traurige Aussage, viele vermissen die gewohnt engen Kontakte, den Austausch und das gesellige Leben. Es sind unzählige Tätigkeiten, denen man vor Corona nachgegangen ist, ohne sich je etwas dabei zu denken. Sportvereine, Häkelkurse, Yogakurse, Zumbakurse, Kegelrunden mit Freunden, abendliche Absacker mit den Kollegen.

Doch auch Pflichten, wie der tägliche Gang zur Schule oder zur Arbeit wurden zeitweise verboten oder stark beeinträchtigt. Alle haben sich an die Maskenpflicht und die Hygienemaßnahmen gut gewöhnt. An dieser Stelle muss man auch sagen, dass es vielen Menschen nicht geschadet hat, das Händewaschen und die Handdesinfektion zu verinnerlichen. Für manche ist das nicht selbstverständlich, obwohl es das von Kind auf sein sollte. Doch dies nur am Rande bemerkt, die neuen Regeln haben die meisten brav gelernt und verinnerlicht. Wenn das soziale Leben aber derart eingeschränkt und kontrolliert wird, ist das schon ein Umdenken und Neuland für die Menschen. Das ist auch voll verständlich, der Mensch ist ein soziales Wesen. Doch man muss sich gerade in dieser Zeit ein anderes Ventil suchen. Wie denkt und disponiert man um? Wie gestaltet man das Leben anders?

Wie entspannt man während der COVID-19-Pandemie?

Die meisten Bürger haben sich gut an die neuen Umstände gewöhnt, wenn auch es manchmal schwer fällt. Natürlich trifft man seine beste Freundin oder seinen besten Kumpel lieber persönlich. Derzeit greift man lieber auf Facetime oder die Messenger zurück. Diese gab es vor der Pandemie bereits und der stetige Kontakt online war jedem vorher ein Begriff. Mittlerweile ist dies unsere Hauptkommunikationsebene. Das ist positiv, denn wir sind nicht abgeschnitten und müssen vereinsamen.

Es geht derzeit am besten auf dem modernsten Wege. Homeschooling und Homeoffice waren auch noch relativ neu für alle Beteiligten. Man konnte aber auch da hineinfinden und sich mit den momentanen Gegebenheiten arrangieren. Es wird derzeit viel telefoniert und der eigene Garten hat einen ganz neuen Stellenwert gewonnen. Während viele oft die Zeit nicht hatten, um die Gartenpflege zu Hause zu intensivieren, haben sie heute definitiv die Zeit dazu. Und es macht Spaß! Man kann selbst so viel erschaffen und kreieren.

Wer nur eine Terrasse hat, kann sich auch damit eine Freude machen und eine Oase des Glücks schaffen. Dazu braucht man nur ein paar Tomatenpflänzchen und schon kann man sein Gemüse oder Obst selbst anbauen. Wandern und Spazieren gehört ebenfalls zu den neuesten Hobbys, die die Deutschen für entdeckt haben. Das ist durchaus positiv, denn es gibt leider noch immer viel zu viele Couch Potatoes, die sich nicht die Zeit für ein bisschen Sport nehmen.

Es muss nicht immer das extreme Sportprogramm sein, doch ein wenig Spazieren an der frischen Luft und unter strahlend blauem Himmel wirkt sich positiv auf das Gemüt. Die Glückshormone kommen da von selbst. Allerdings haben sich viele Menschen dazu entschlossen, sportlich aktiv zu werden und zwar in den eigenen vier Wänden. Online Sportkurse sind der Hit für jung und alt. Dazu wird lediglich ein Computer oder ein Tablet benötigt, eine Internetverbindung und ein wenig Platz im Raum. Weiteres Zubehör, wie eine Fitnessmatte, Hanteln für Krafttraining, ein Hula Hoop Reifen usw. sind immer von Vorteil, um noch mehr aus dem Training herausholen zu können.

Die Leute finden glücklicherweise auch wieder mehr Zeit für sinnvolle Dinge, wie zum Beispiel lesen. So banal es klingen mag, doch die wenigsten lesen heute noch wirklich intensiv und viel. Es soll nicht immer nur der Einzeiler sein, wenn man eine Nachrichtenmeldung angezeigt bekommt. Es geht darum, eine komplette Geschichte konzentriert von Anfang bis Ende zu lesen. Ob es ein Buch oder ein ebook ist, ist völlig egal. Viele bemerken erst dann, dass sie das in den letzten Jahren gar nicht gemacht haben und diese Tatsache auch total traurig finden. Manche kommen richtig auf den Geschmack und entdecken das Lesen wieder für sich. Es gibt extrem viele Menschen, die sich in der aktuellen Situation gerne über die sozialen Netzwerke über das Leben und die Veränderungen in der Welt austauschen. Das kann manchmal befreiend dein und die Einsamkeit etwas mindern. Immer wieder gibt es positive und erhellende Geschichten, die die Menschen trotz Kontaktbeschränkungen einander näherbringen.

Mit welchen Dingen hätten wir in der Pandemie nicht gerechnet?

Es gibt herzerwärmende Geschichten und genauso gibt es tieftraurige Geschichten. Während der Pandemie konnte man einen regelrechten Baby-Boom verzeichnen.

Ja, die Menschen sind aktiver. Das melden übrigens auch die Hersteller und Vertreiber von Sextoys. Singles und Paare möchten gerade jetzt ihr Sexleben etwas aufpeppen und vielseitiger gestalten. So melden die Hersteller von dem Lovense oder dem Lovense Lush 2, dass diese fast ausverkauft sind. Ein Tabu sollte es nicht sein, vor allem, wenn man verhindern möchte, dass sich viele unbekannte Menschen beim Dating treffen. In dieser Zeit muss man mit sich selbst vorlieb nehmen und das kann auch ganz schön sein.

Bei den Geburten kann man fast von Corona Nachwuchs sprechen, es gibt eindeutig einen starken Anstieg bei den Geburten. Leider gibt es auch unschönere Nachrichten, denn wenn wir gezwungen werden mehr und mehr Zeit zu Hause zu verbringen, führt das innerhalb der Ehe oder Beziehung zu unüberbrückbaren Differenzen. Es gehen auch zahlreiche Scheidungen aus der Pandemie hervor. Es ist nur natürlich, wenn man bemerkt, dass dieses aufeinander Hocken und das gezwungene Zusammensein zu einer Entfremdung und Entzweiung führen.

Fazit

Es entstehen in dieser „Zwangspause“ viele neue, kreative Ideen, die echte Zukunftsperspektiven bilden. Man sieht es zum Beispiel an den App-Entwicklern der Corona-Warn-Apps. Aus jeder düsteren Zeit tut sich doch etwas auf, womit man selbst nie gerechnet hätte. Wenn es neue Hobbys sind und neue Erkenntnisse über sich selbst, so hat man schon das Beste aus der Pandemie gemacht. Positiv denken und positiv bleiben ist wohl das A und O! Wir dürfen niemals pessimistisch sein, sondern sollten optimistisch in die Zukunft blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.